Honorarprofessur an RA Dr. Wilhelm Bergthaler

 

Am 1. Dezember 2011 wurde Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Bergthaler und Dr. Helmut Hörtenhuber die Würde eines Honorarprofessors der Johannes Kepler Universität Linz verliehen.

Dr. Bergthaler, der aus dem oberösterreichischen Salzkammergut stammt, gilt als einer der renommiertesten Rechtsanwälte im Bereich des europäischen und österreichischen Umweltrechts. Er wurde 1994 Partner der großen Wirtschaftskanzlei Haslinger/Nagele & Partner in Linz und leitet seit 1999 die Wiener Niederlassung der Kanzlei.

Der Rektor der JKU, Univ.-Prof. Dr. Richard Hagelauer, die stv Senatsvorsitzende der JKU, Univ.-Prof. Dr. Barbara Leitl-Staudinger, der ehemalige Dekan Dr. Markus Achatz sowie der Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der JKU Linz, Univ.-Prof. Dr. Meinhard Lukas verwiesen in ihren Ansprachen mehrfach darauf, dass nach den Statuten der JKU „nur die ausgezeichnete Verbindung von Wissenschaft und Lehre zur Ehre einer Honorarprofessur“ berechtige. Diese Voraussetzung sei bei Dr. Bergthaler so eindeutig gegeben gewesen, dass die Verleihung einstimmig beschlossen worden sei.

Prof. Kerschner strich in seiner Laudatio vor allem die wissenschaftliche Bedeutung und die außergewöhnlichen wissenschaftlichen Leistungen des „Poeten, Literaten, Juristen, Vortragenden, Schriftstellers, Herausgebers, Mediators und Familienvaters Wilhelm Bergthaler“ hervor. Anhand des Curriculums zeigte er unter anderem auch jahrzehntelange Verbundenheit Bergthalers mit der JKU Linz und insbesondere dem IUR. Im Anschluss an Bergthalers Editorial zum aktuellen Heft der Beilage „Umwelt & Technik“ zur RdU mit dem Titel „Mehr Licht? Mehr nicht! Drohen dunkle Zeiten durch neue Empfindsamkeiten?“ zum Thema Lichtverschmutzung schloss Prof. Kerschner seine Laudatio mit der Feststellung, dass Dr. Bergthaler „Licht, mehr Licht in das Umweltrecht“ bringe. Abschließend verlieh er noch der großen Freude der Mitglieder des Instituts für Umweltrecht über die Honorarprofessur von Dr. Bergthaler Ausdruck.

Dr. Bergthaler brachte in seiner Antrittsvorlesung „Ingenieure und Juristen – interdisziplinäre Dialoge im Umweltrecht“ in gewohnt prägnanter und pointierter Weise die Verständnisschwierigkeiten zwischen TechnikerInnen und JuristInnen juristisch wie auch sprachlich auf den Punkt. Wie stets versuchte Bergthaler diese Sprachprobleme in wichtigen Bereichen aufzulösen und damit zu verbesserten Lösungswegen beizutragen.

Wir gratulieren Hon.-Prof. Dr. Bergthaler ganz herzlich zur Verleihung dieser Würde und freuen uns auf eine weiterhin so hervorragende Zusammenarbeit.

Alle Fotos:
Fotostudio Eder, 4020 Linz, Museumstraße 7

Topnews

JKU Young Researchers’ Award 2020 für Dr. Julius Ecker

Dr. Julius Ecker, ehemaliger Mitarbeiter am...

Topnews

Wagner (Hrsg), Umwelt- und Anlagenrecht, Band I: Interdisziplinäre Grundlagen

Soeben ist im NWV Verlag Band I des Lehr- und...

TopnewsEvent normal

Erfolgreiches Webinar "Aktuelles im Umweltrecht"

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation...

Event normalTopnews

Österreichiche Umweltrechtstage

Das IUR veranstaltet am 22. und 23. September...

22. 09. 2021 bis 23. 09. 2021
TopnewsEvent normal

Netzwerk-Tagung zu internationalen Konventionen des Biodiversitätsschutzes

Ländervergleichende Bestandsaufnahme nach 40...

27. 10. 2021 bis 28. 10. 2021